Institut für Buchwissenschaft Erlangen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg
Navigation ein- und ausschalten

Inhalt

Schriftmedien – Kommunikations- und buchwissenschaftliche Perspektiven / Written Media – Perspectives in Communication and Book Studies

Herausgegeben von Heinz Bonfadelli (Zürich), Ursula Rautenberg (Erlangen), Ute Schneider (Mainz), Verlag de Gruyter (Berlin)

In den letzten Jahren ist eine Veränderung der buchwissenschaftlichen Forschung zu beobachten, die von einer überwiegend historischen und narrativen Richtung – nicht zuletzt durch die medialen Umbrüche – eine notwendige Neukonzeption und Ausweitung von Forschungsfragen und ihrer theoretischen Basierung vornimmt. Die Bearbeitung der Kommunikationsformen von Schrift- und Lesemedien kennzeichnen den neuen Ansatz. Das Konzept der Reihe basiert auf einer interdisziplinären, kommunikations- und medienwissenschaftlich orientierten Hinterlegung der Begriffe Schrift- bzw. Lesemedien. Damit stehen im Programm nicht nur Medien selbst wie z. B. Buch, Zeitung, Zeitschrift im Mittelpunkt, sondern die Dimensionen der Medienkommunikation von Schrift- und Lesemedien insgesamt. Dieser in Forschung und Lehre erprobte Ansatz ist integrativ und hat damit viele Schnittstellen zu Nachbardisziplinen. Das Reihenprofil umfasst das zentrale, spezifische Problemlösungspotential eines interdisziplinär buchwissenschaftlichen (im weitesten Sinne) Zugangs zur schriftbasierten Kommunikation in Geschichte und Gegenwart.

Zu den einzelnen Bänden der Reihe siehe: http://www.degruyter.com/view/serial/458114

In recent years the field of book studies has been reconceptualized, moving away from a primarily historical and narrative focus. This change, triggered in part by new media, has involved an expansion in the range of research questions considered as well as their theoretical underpinnings. Analysis of the forms of communication used in written media form an essential aspect of this new approach. Conceptually, the series is based on an understanding of written media found in interdisciplinary perspectives as well as communication and media studies. Accordingly, the volumes published in the series will not focus solely on media such as books, newspapers, and journals, but also address the broader dimensions of communication in written media overall. This proven approach in research and teaching is integrative and thus has many points of intersection to neighboring disciplines. The series publishes works that explore the problem-solving potential of book studies when it avails itself of interdisciplinary perspectives to assess written communication in the past and present.

Please note the series overview: http://www.degruyter.com/view/serial/458114?tab=overview

Band 6

Seemann, Anna-Maria

Parallelverlage im geteilten Deutschland. Entstehung, Beziehungen und Strategien am Beispiel ausgewählter Wissenschaftsverlage

2017.
Link

Abstract auf Deutsch

Die Untersuchung befasst sich mit wissenschaftlichen Verlagen, die während der deutschen Teilung namensgleich in Ost und West existierten. Sie leistet einen Beitrag zur Erforschung des deutsch-deutschen Verhältnisses nach dem Zweiten Weltkrieg am Beispiel des Verlagswesens. Es werden differenzierte Einblicke in Verflechtungen und Wechselwirkungen politischer, kultureller und ökonomischer Motive und Interessen der Akteure und Systeme gegeben.

Band 5

Hiller, Simon

Buchhandelsstrategien im digitalen Markt. Reaktionen der großen Buchhandelsketten auf technologische Neuerungen

2016.
Link

Abstract auf Deutsch

Das Buch betrachtet die Transformationen im Buchhandel, die durch eine zunehmende Verbreitung von Informations- und Kommunikationstechnologien ausgelöst wurden. Es wird gezeigt mit welchen Verhaltensmustern die großen Buchhandelsketten im deutschen und US-amerikanischen Markt auf Geschäftsmodell- und Produktinnovationen reagiert haben und inwieweit sich daraus Strategietypen mithilfe wirtschaftswissenschaftlicher Ansätze ableiten lassen. Somit wendet sich das Buch in erster Linie an ein wissenschaftlich interessiertes Publikum und an Entscheidungsträger innerhalb der Buchbranche. Die Thematik ist auch über die engere buchwirtschaftliche Sicht von Relevanz, da die geschilderten Entwicklungen das Potential zur Veränderung des Leseverhaltens und der Leserezeption haben.

Band 3

Mahling, Marina

Lesen bei Kindern und Jugendlichen. Lesestoffbeschaffung – Lesestoffnutzung – Lesesozialisationsinstanzen

2016.
Link

Band 2

Weichselbaumer, Nikolaus

Der Typograph Hermann Zapf. Eine Werkbiografie

2015.
Link

Band 1

Henschel, Ulrike

Vermittler des Rechts. Juristische Verlage von der Spätaufklärung bis in die frühe Nachkriegszeit.

2015.
Link